poems

poems 

Ausgedruckt ergibt diese kleine Sammlung hier etwa 20 Seiten. Nur falls ihr sie ausdrucken wollt.

Achtung: diese Seite beinhaltet auch Gedichte von Satanisten (->Satanistisches Gedankengut, das darf EIGENTLICH nicht weitergegeben werden). Ich hab sie ganz am Ende der Page gestellt, damit ihr wenn ihr sie nicht lesen wollt, nicht ewig drüberscrollen müsst, und distanziere mich vom inhalt.

weitere gedichte und kritik dazu erwünscht, bitte unter contact.me posten! vale, d.e. 

In kalter,dunkler Vollmondnacht
vom Heulen der Wölfe aufgewacht.
Kein Nebel,der die Sicht verklärt,
kein Geist,der sich vom Willen nährt.
So stand ich auf,so stark und stolz,
bestieg des Waldes dunkles Holz
und ließ mich fallen ins Sternenmeer,
so frei,so stolz,so seelisch leer.

15-jährige Selbstmörderin-ich liebe es absolut.

auf den glühenden wegen der traurigkeit wandelnd, die sterbliche hülle verlierend, die wahrheit zu finden.    [>Axinja<]

LOVE ME.

HATE ME.

BUT DON´T TRY TO CHANGE ME.  -->einer meiner Lieblingssprüche



Keine Träne

Dumpf im Trommelfeuer stehen
Dem Untergang entgegen sehen

Keine Träne geht auf Reisen
Jemals wieder Leid ausweisen

Das Herz - unendlich schwer
Doch Weinen geht nicht mehr

Quellen für  immer verschlossen
Zu viele Tränen sind geflossen


Angst

Mein Reich ist finster und kalt,
dunkler als jeder Wald,
kein Lebender hat es je gesehen,
niemand, der da war, wird wieder gehen.

Hel, Totenreich und Avalon,
Priester beschwören edel und fromm,
alle sind sie von Angst erfüllt,
dass der Tod auch ihren Namen brüllt.

Gebete, dass sie noch lange leben mögen,
dass sie niemals wieder ihren nächsten betrögen,
ein Versprechen vom Wert einer Lüge,
und das Schicksal sich ihnen dafür füge.

Doch Reue kommt spät, sie kommt zu spät,
wenn erst der Henker vor dir steht,
mit düstrer Mine er deinen Kopfe verlangt,
und dir ist innerlich ganz kalt und dir bangt.

Du bettelst um dein Leben,
möge er dir noch eine Chance geben,
doch heute wird bezahlt, die Rechnungen beglichen,
wärst du niemals nur vom Pfad der Tugend gewichen.

 
 

Befreiung

Ich fliege dem Himmel entgegen.
fort von all meinem Leid.

Alles habe ich hinter
mir gelassen und beendet.

Meine Freunde, die keine
echten Freunde sind.

Meine Gedanken, die
mich nur mehr gequält haben.

Meine Arbeitskollegen,
die gegen mich intrigiert haben.

Endlich habe ich
mein Leben beendet.

Ich habe ihm selbst
ein Ende bereitet.

Nun fliege in dem Himmel
und der Freiheit entgegen.

Mein letzter Gedanke war:
Ich hätte es schon früher tun sollen...

 

Begräbnis

Die Familie und
die Freunde
stehen an
ihrem Grab.

Manche schluchzen,
manchen weinen,
keiner kann
es verstehen.

“Sie war doch
noch so jung!”
“Warum hat sie
das getan?”

“Weshalb hat sie
sich nicht
an einen von
uns gewandt?”

Wisset:
Ich wusste nicht,
wer Freund war
und wer Feind.

Ich habe
meine Signale
gesandt, doch niemand
hat sie verstanden.

Ob ihr es nicht
wolltet oder einfach
nicht konntet, ist
jetzt uninteressant.

Ich wählte den Weg
in die Arme
meines einziges
Freundes - den Tod.
dieselbe Selbstmörderin, die "Befreiung" schrieb

 

Sehnsucht

du bist erlösung
der befreier aus der not
die sehnsucht du
und was sie stillt

du bist der schmerz
der ewig hält
du bist erlöser
und mein held

du bist in meinem aug die ruh
die stille der befreiten
der dolch der mir durchbohrt das herz
und mich erlöst von meinem schmerz

du bist wie manche sagen wild
du bist auf ewig wie ein kind
du hast mich tief in deiner schuld und
du stehst tief in meiniger

oh komm doch bald zu mir herab
erlös mich schnell, befreie mich
genug hab ich von dieser welt
nimm mich herauf
ich will nur dich !

 

Wie ein Kind
Sieht sie dich an
Und ihr Haar weht hin und her

Frei und bloß
Im weißen Kleid
Ganz verlor'n im Blättermeer

Im Auge noch
Der schöne Glanz
Der wie sonst an Tränen reich

Stets gewusst
Was Schmerzen sind
Jeder Traum dem Sterben gleich

Sie folgt dem Wind
Und blutet leis
Hat gesenkt den hübschen Kopf

Bemerkt nicht mal
Das kleine Tier
Das das Blut leckt, das da tropft

Doch sie lacht
Nun sie ist so
Wie all die Blätter um sie sind

Ganz allein
Tot wie Eis
Wiegt die Seele stumm im Wind

 

mein herz, leicht aufgelacht
in einer, nur einer nacht
doch niemals eingetreten...
ich hatte so gebeten,
gebettelt, gefleht -
alles verweht...

frostwind stürzt ins herz, eiskalt
und klagendes heulen erschallt
wenn er durch die offenen wunden zieht...
grausamstes, letztes, schwärzestes lied
vom tod der gefühle
vor ewiger kühle...

Tod

Mitte der See
Die tiefste Stelle
Die schwarze
Wo er die Sünden versenkt hat
Sehn’ ich mich zu den Sternen hin
Und Wellen hoch droben brechen
Da ist es still, tief und ruhig.
Man hörte meinen Atem
Wenn ich noch leben würde.

 

Weg ins Jenseits

Plötzlich ist es ganz still,
fühle mich erleichtert,
vollkommen frei,
spüre, wie ich vom Boden abhebe,
nur noch schwebe,

meine Gedanken sind klar,
alles scheint nah
und doch irgendwie ungreifbar,

ich sehe Licht,
das mich schliesslich erreicht,
sanft die Dunkelheit durchbricht
und meine Seele befreit,

seltsame Gefühle überkommen mich,
Geborgenheit,
Liebe,
Glück,
mein Geist löst sich,
Stück für Stück,

keine Furcht,
kein Schmerz,
unvorstellbare Wärme
überflutet mein Herz,

ich bin tot.

 

Selbstmord

Sie sitzt da
ihre hände stützen
ihren ach so schweren kopf
der voll ist von gedanken
aber doch so leer
tausend wirre stimmen
kreisen sich
um ihr einsames Leben

sie sollte lachen
weinen
oder wütend sein
doch sie ist es nicht
sie spürt nichts
ein gefühl besitzt sie nicht
denn sie hat es
abgeschafft
ist besser sagte sie einmal
denn so 
sagt sie
kann dich niemand verletzen

und als sie das glas leertrinkt
spürt sie nicht einmal mehr
wie eine kleine träne
aus ihren müden augen tritt
um ihr zu zeigen
dass sie nicht alleine ist
doch da
ist es schon
zu spät
 
Hier liege ich,
meine Seele breitet weit ihre Schwingen aus,
und schwebt über das so kalt gewordene weite Land,
lächelnd, glücklich, als flöge sie nach Hause....
(sie hat sich danach vom Hochhaus gestürzt) Variation von Johann von Eichendorff's "Mondnacht".
 

Mein Tod

Leben-was ist das?
Wieso "lebe" ich überhaupt?
Lebe ich wirklich?
Meine Seele ist schwarz.

Schwarz wie die Nacht,
Tod!
Nur die Hülle "lebt"
noch vor sich hin.

Kann das sein?
Gibt es noch Liebe?
Ohne Seele?
Nein.

Alles ist aus,
Ich fühle nichts mehr.
Kann es nicht glauben,
Freunde nur labern.

Doch
Keiner versteht mich,
ist auch egal.
Bald...

Ich suche die
Hoffnung,
Ich finde den
...
Sehe nichts mehr
keinen Ausweg
Was soll es sein?
Nichts?

Die Hülle lebt,
die Seele stirbt,
die Hülle wird gestorben
die Seele lebt?!

Leben & Tod
Himmel und Hölle
alles so nah
und doch so fern.

Ich sehe
die Zukunft.
Ich sehe,
Meinen Tod!


(wunderschön...von
www.suizid-gedichte.de.vu)

 

Rasende Gestalten
In einer Zeit voll Licht
Versprechen werden gehalten
Nützen sie uns als Bewohner des Chaos doch nicht.
Zeiten voller Freude, voller Glück
brechen an in der Unendlichkeit
Retten eine verlorene Seele hier ein kleines Stück
Sprechen nur wieder aus was uns zum Menschen macht: Sterblichkeit.
Götter wären wir wohl, und immer da
gäbe es nicht ein Ende des Leibes
Todessehnsucht und Lebensdrang- wunderbar
Seelen unsterblich, bar allen menschlichen Leides.
Rasende Gestalten
in einer Zeit voller Licht
Liebe und Hass, nebeneinander hier auf der Erde walten
Retten einen Geist doch nicht.
 
Sterben und Leben
Hoffen und Sein
Chaos im Kopf, Ordnung gegeben
Waschen schwarze Seelen rein.
Gutes existiert nicht ohne Kern des Bösen
Böses bleibt nicht ohne Kern von Gutem
Fesseln des Verstandes sind nicht ohne Irrsinn zu lösen
Und gebrochene Herzen hören irgendwann auf zu bluten.
Leer und schwarz
bis irgendann
das Licht sie trifft.
 (danke, fadetoblack.)
 

Endgültig
Nun ist's rum,
Hab' mich aufgegeben,
Der Tod schon,
an die Tür klopft!

Es ist
Endgültig

Mir alles,
über den Kopf wächst!

Endgültig!

Nur noch
einen
Ausweg
es gibt.

Seh' schon mein Grab
die schöne Stille
"Keiner" der trauert
Es ist gut so...!

Endgültiger
Schlaf!
Endgültig
BYE!

Kann nicht mehr...

Kann nicht
mehr
Will auch
nicht mehr!

Seh nur
noch einen
ja einen
Ausweg!

Doch ist er
es wert?
Was kommt
wohl
danach?

Weiß nicht,
Ich hoffe mal
Nichts!

Ich hoffe
nen andern
Ausweg
zu finden.

Doch was
wenn
nicht?

Werd ich's
dann machen?
Wenn JA
was dann?

Ich "kämpfe"
und "kämpfe"
doch bringt
es mir
NICHTS!

So werd
Ich
wohl
Enden!

"Er" sucht
mich
schon
lang!

Jetzt hat
er mich
gefunden!

Ich ergebe
mich...

(von
www.suizid-gedichte.de.vu)
 
 
Ich...
Mir geht es
nur noch
schlecht!

Bin sehr
depressiv!

"Keiner" mag
mich...
...oder
rede ich mir
das nur ein?

Hab zu viel
schlimmes
erlebt...

Kann es
nicht verarbeiten

Halte den
Druck
nicht
mehr aus!

Wieso mein
Leben?
WIESO?

Muss es
beenden!
Allem
entfliehn.

Werd
"viele"
Verletzen

Ich will
dies nicht
doch halt
ich es
nicht
mehr
AUS!

Lautlos

Du kommst
ohne einGeräusch.

Ich sehe
Dich auf
mich zu-
kommen.

Du kommst
ohne einGeräusch.

Ich sehe
Dich auf
mich zukommen.

Ich lass
es zu.

Du berührst
mich
ganz
sanft.

Ich mag
es.
Mir kommen
Tränen

Rote Tränen!
(www.suizid-gedichte.de.vu)
 


Zweisam-Einsam
Wir sind
oft
zusammen.

Berühren
uns.

Doch bin
Ich
Einsam,
obwohl du
bist da...

Mir kommen
die Tränen
der Freude

Tränen
des
Hasses

Die
schönen
Roten...

...Tränen
!

(sie war Ritzerin...und ging irgendwann tiefer)
 

 
Erfroren

Es ist kalt
Eiskalt
Meine Seele
erfror

Sie ist
tot!

Will nicht
mehr
leben...

All' meine
Gefühle
sind
"tiefgekühlt."

So
"lebe"
Ich...

...für wie
lange
noch?!?!
 
 
Red Tears
Rote Ttränen
fließen
schön...

Rote Tränen
tun mir
gut...

Helfen mir
zu über
winden
Schmerz

der aus
der
Seele
stammt.

Red Tears
bereiten
mich
vor

auf den aller-
letzten
Schnitt...


da ist kein weg zurück
aus der tiefen dunklen nacht
und es stirbt ein weiteres stück
einer seele die niemals lacht
ich sehe die trauer und schmerzen
auf dem weg so endloss weit
und mit gebrochenem herzen
führt er mich hoffnungslos in die arme der einsamkeit


und so geh ich durch die dunkelheit und die schatten der nacht
kein stern scheint für mich hat mir je trost und ruhe gebracht
so muss ich weiter gehn alleine auf meinem weg
mit einer seele die schreit
denn mein weg führt mich gerade aus in die arme der einsamkeit

ich sehe durch die dunkelheit den weiten weg zu dir
die reise scheint endlos keine hoffnung brennt noch in mir
die schatten steigen auf und in mir wächst neue traurigkeit
den der weg zu dir führt mich weiter in die arme der einsamkeit


how can you see into my eyes like open doors
leading you down into my core
where I’ve become so numb without a soul my spirit sleeping somewhere cold
until you find it there and lead it back home

(Wake me up)
Wake me up inside
(I can’t wake up)
Wake me up inside
(Save me)
call my name and save me from the dark
(Wake me up)
bid my blood to run
(I can’t wake up)
before I come undone
(Save me)
save me from the nothing I’ve become

now that I know what I’m without
you can't just leave me
breathe into me and make me real
bring me to life

(Wake me up)
Wake me up inside
(I can’t wake up)
Wake me up inside
(Save me)
call my name and save me from the dark
(Wake me up)
bid my blood to run
(I can’t wake up)
before I come undone
(Save me)
save me from the nothing I’ve become

frozen inside without your touch without your love darling only you are the life among the dead

all this time I can't believe I couldn't see
kept in the dark but you were there in front of me
I’ve been sleeping a thousand years it seems
got to open my eyes to everything
without a thought without a voice without a soul
don't let me die here
there must be something more
bring me to life

(Wake me up)
Wake me up inside
(I can’t wake up)
Wake me up inside
(Save me)
call my name and save me from the dark
(Wake me up)
bid my blood to run
(I can’t wake up)
before I come undone
(Save me)
save me from the nothing I’ve become

(Bring me to life)
I’ve been living a lie, there’s nothing inside
(Bring me to life)
evanecence-bring me to life. obwohl ich die band hasse, is der text ja doch ganz nett...
 

 

Mir ist kalt...

mir ist kalt
schon seit ein paar Monaten
warum?
das weiss nur ich

mir ist kalt
ich habe Schmerzen
meine Seele tut mir weh
warum?
das weiss nur ich

mir ist kalt
ich bin allein
ich sehne mir nach wärme
trotzdem...
bleibt mir kalt

mir wird wärmer
denn ich schaue mir meine roten Tränen an
und spüre Wärme von ihnen
aber trotzdem...
bleibt mir kalt

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!