aboutme

'Hure des Herrn (dort drüben, ja, der in Schwarz)'

oder ' Gruppenbild mit EINER Person' 

oder  ' Spiel eines Lebens' 

oder 'Eigenbild der Individualistin'                                Spielleitung, Drehbuch etc: ich.

Hauptrolle: jedenfalls nicht ich.

1.Akt: Introduktion der Hauptperson sowie diverser Neben-Hauptpersonen.

(langsam in den lichtkegel treten, gesenktes haupt, ernste, bedrückte stimme, aufrechte körperhaltung, schultern etwas nach vorne fallen lassen)auf den glühenden wegen der traurigkeit wandelnd, die sterbliche hülle verlierend, die wahrheit zu finden.                                                               (in der 3minütigen pause den kopf sehr langsam heben und mit normal belegter, nicht mehr bedrückte, sondern positiv gefärbte, noch nicht ganz fröhliche stimme)

ich lebe unter vielen pseudonymen. mein derzeitiger vollständiger name zb lautet Axinja Ophelia Vresewind Evelyn Katrin Eggerstorfer, wobei Katrin nicht in meiner Geburtsurkunde zu finden ist, und man mich Evelyn nennt. Die restlichen Namen (Axinja, Ophelia und Vresewind) habe ich guter Laune und meiner Lieblingsschwester zu verdanken.

weiters bin ich noch unter evelynkae, dunkle elfe, bloodykim, aoveke (siehe obigen namen), axinja, ophelia, eve, und vielen anderen pseudonymen aktiv. soviel des zu mir, nun könnt ihr eine oder mehrere Seiten der pseudonyme kennenlernen. ich wünsche ihnen viel spaß und schwarze unterhaltung. verbeugung, ab.--

 

2.Akt: Monolog der Hauptperson sowie Beschreibung deren äußere und innere Existenz.

1.Szene - Widersprüche.(Monolog)

Ich werde mich jetzt unbeeinflust von anderen so beschreiben, wie ich mich selber sehe, also wundert euch nicht..... ich habe zu viele seiten und facetten, um sie euch darzustellen, ich entdecke ständig neue an mir. ich kenne mich selbst, kenne mich aber nicht, ich bin eine zerrissene. zerrissen zwischen welten, gefühlen, gedanken, taten, allem. deshalb wirds schwer werden, eine seite von mir darzustellen, und vor allem sie euch verständlich zu machen. gebt euch keine mühe, wenn euch nichts dran liegt. vielleicht ist es ja auch nur mein schicksal. vale, dunkle elfe

Ich bin Gothic, liebe die Dunkelheit und Nacht. soviel sag ich mal zur kurzen definition dieses wesens, das euch hier ein eckchen seiner seele offenbart.

2.Szene - Der Tag schlägt seine Zeit damit tot, mir zuzusehen.

(eher beiläufig, keine besondere Wichtigkeit zustehend, aus dem Halbschatten. Eher beschwingt) Womit sich dieses Nachtwesen die Zeit vertreibt, ist eher tageslichtlastig, oder wie würdet ihr sonst schwimmen und volleyball spielen definieren? Ich lese und schreibe (Gedichte, Geschichten, Fragemente, Gedanken und lyrisches Zeug, das keiner versteht), und bin dabei ein Kritiker-Projekt zu gründen (für info oder beitritt bitte kontaktieren, suche immer leute die sowas interessiert!), Internet, Musik hören (fast nur Gothic, Metal (Death, Black, Power,...), Mittelalterliches, Dudelsack),fortgehn (Alm/Aigen, Elysium/Linz, restl. Residenzen sind niedergebrannt worden und gestorben...) nachdenken, mit nacl (->naclspage) irgendwas tun, philosophieren, nachdenken (und die ergebnisse der beiden letztgenannten niederschreiben), meine Sprache Nordrun (auf Nordrun: Imorhe) ausbauen und lernen, Sindarin und Gälisch lernen, über dunklen gedanken brüten, im :German Gothic Board: aktiv sein, ....  und wenn ich zeit habe, die samtene dunkelheit in mich aufnehmen und darin wandeln.  auch manchmal "musik machen", sprich trommelversuche, und singen, und vor allem auf metalfestivals mal die stimmbänder anstrengen und bangen was der kopf hält. Außerdem schaue ich gerne mal TV (aber nur Horror, Psychothriller, und vielleicht noch n bissl Fantasy), und diskutiere so viel, dass ich schon ganz berüchtigt dafür bin.

3.Szene - Äußerliche und innerliche Unwichtigkeiten, die unweigerlich und naturgemäß leicht aus der Rolle fallen lassen (in beiden Bedeutungen).

ich nenne gewittergraublaue augen mein eigen, auf der geburtsurkunde scheint mein name ohne den 2.vornamen katrin auf, wurde am sonntag, gleichzeitig auch muttertag, den 8.mai anno 1988 geboren, und bilde mir deswegen ein, ein glückskind zu sein, und habe ein registriertes haustier, die 4jährige colliehündin daisy (daneben existieren noch ein paar gespenster, die mutierte mörder-maus im keller, der werwolf mit den roten augen aufm dachboden, vielleicht ein paar tote schmetterlinge, gedanken-ungeheuer und auch hausstaubmilben, dann noch die mega-giftspinne aufm 2.dachboden, und einige lebende fliegenmaden (ausbruchsicher verwahrt) im kühlschrank, die mein väterchen dort bis zum tod aufm angelhaken dort konserviert.). (sie trägt eine zweifelnde miene, tritt aus dem halbschtten hinaus in das direkte scheinwerferlicht).

Meine braunen Haare, die wie immer wahrheit sprechen und daher keine falsche farbe tragen, naturbedingt aber immer dunkler werden, sind dabei, bodenlang zu werden, bis zu den schultern haben sie's schon geschafft. ich würde gerne mal ein tattoo tragen, eine fledermaus entweder auf der linken schulter, oder quer über beide schultern, (lässt beide hände als wären sie der wind, vom hals ausgehend über beide schulterblätter schweben) und mag keine piercings (bis auf die ohrlöcher, die abwechselnd, aber ständig von a) dem scullcowboy aus the crow  b) einem pentagramm c) einem kreuz d) einem marihuanablatt e) einem ethno-ohrring f) einem großen und einem so kleinen, dass er kaum mehr zu erkennen ist, grünen stern  g) einer kleinen silbernen kugel und h) einem pseudo-piercing geziert). ich bin schülerin an einem bundesgymnasium/bundesrealgymnasium in oberösterreich und spreche fließend englisch, deutsch, mühl1/4lerisch und lerne latein(2.jahr), spanisch, tschechisch (beides i.schul.rahmen, beides 1.jahr), gälisch, sindarin, quenian und meine eigene sprache nordrun (auf nordrun heißt sie imorhe) (vor allem bei gälisch, sindarin und quenian bin ich noch nicht weit, und imorhe muss ich erst noch ausarbeiten, wird einfache grammatik und weniger einfache worte haben.).

ich werde irgendwann einmal nach irland, schottland, norwegen, schweden, island, holland, und vielleicht australien und spanien fahren (sehnsucht in die stimme legen und trämerisch den blick kurz abschweifen lassen), dieses jahr aber nach kanada, für so ca.1monat, mit meiner besten freundin (sehr freudig darstellen!). ich bin nicht abergläubisch, aber auch nicht gläubig, weil jede religion meiner meinung nach schlecht ist, und religionen sowieso nur verfälschte auslegungen und aubeutereien sind, denen man besser nicht folgt. wie immer wollen sie alle ja nur dein geld. (wegwerfende handbewegung, geringschätzende miene aufsetzen)      

(fällt unvorhergesehen aufgrund der starken identifikation mit der rolle aus selbiger) ich bin eine extreme wahrheitssuchende, die die lüge über jahre zu fürchten gut gelernt hat. ich verabscheue die lüge wie nichts auf dieser welt, da sie so komplex und intelligent, so hart und schmerzend wie nichts anderes ist. Hierbei habe ich gerade die allegorische lüge beschrieben, mit der ich mich manchmal schriftlich unterhalte. ich liebe es, allegorische gespräche zu schreiben. aber das ist schon zu tiefsinnig, um es als oberflächliches gelten zu lassen. (flüstert, verlegen darüber, aus der rolle gefallen zu sein: souffleuse - wie geht es weiter im text?)

(noch etwas nervös, aber wieder gefasst und wieder etwas erzählerisch, aktiv-unbeschwerte redeweise) ich gehe gerne fort, trinke am liebsten vodka-mixgetränke und cocktails, und mag nachdenkliche, melancholisch-schwermütig-tiefsinnige gespräche mit freunden oder fremden. ich gehe manchmal sehr direkt auf menschen zu und verstecke mich manchmal in meiner schüchternheit. da - habt ihrs gemerkt? ich bin ein widerspruch in seiner menschlichen existenzform. ich mag matrix I und schimpfe gerne über die letzten beiden teile, habe den lotr I-III in zwei versch. sprachen gesehen und in verdrehter reihenfolge (und deswegen nach dem lotr II erfahren müssen, dass der ring eigentlich "böse" ist, und zerstört werden soll), und mag 'das boot' sehr.

4.Szene - Vom Verbrechen und der Langeweile.

(überschattete, ernste miene aufsetzen, mit ernster, tiefer stimme langsam und wieder in den halbschatten zurückkehrend, sprechen) ich habe noch nie ein verbrechen begangen, aber warte gerade gelassen auf eine anzeige oder ein briefchen, weil ich das jugendschutzgesetz vollkommen und höchst freudig ignoriert habe, und es somit bei einer razzia bereuen hätte sollen.   (wieder zurück in die beschwingte stimmung fallen) wenn ich gelangweilt bin, mache ich grausamsten blödsinn, von sinnlosem papierzerreißen (auch wenn mir absolut nicht langweilig ist, zerreiße ich fanatisch bierdeckel und knicke und breche federn in polstern) bis zu liedchenerfinden und gedichte schreiben oder meine freunde nerven und scheiß reden (...) ist fast alles dabei. da werde ich richtig (hyper-)aktiv - zum glück ist es sehr schwer, mich zu langweilen. ich finde sogar nach 4h dieselben leute (die nix besonderes, anschauenswürdiges machen) anschaun dieses bzw.diese noch spannend... (undeutbares,erheitertes grinsen)

5.Szene - Eigenarten, die eine eigene Art haben und mich in meiner Art eigen und sehr indivuduell machen.

außerdem rede ich manchmal wenig, höre sehr gerne zu und hab ne schwäche für serienmorde, grausliche taten und massenmörder, grundsätzlich fast alles, was einen hauch von kriminalistik um sich wehen spürt, zb ritualmorde, (organ-)mafiabedingte todesursachen (die sind da echt kreativ und sehr gründlich), gezielte morde (einzel- und serientaten aller art), verstümmelungen und was es eben noch niederträchtiges gibt. (gesichtsausdruck wird begeistert, aber nicht ohne den ernst zu verlieren. man merkt die extreme faszination, die davon auf die hauptperson ausgeübt wird.)

6.Szene - Die Faszination, das Grauen, die Angst, die Sucht. Und nebenbei noch eine winzige Analyse.

diese faszination führt unweigerlich zu meinem berufstraum: a) profilerin (bei der polizei persönlichkeitsprofile der/des täter/s erstellen, siehe fall franz fuchs) b) psychiaterin c) psychologin (jugendpsychologie, verhaltenspsychologie bei menschen, evtl.gerichtspsychiaterin/-psychologin ...). einfach alles, was mit störungen in der psyche und dem verhalten zu tun hat.    am liebsten lese ich darüber, da ich ein eher visueller lerntyp bin, d.h ich liebe zwar horrorfilme, kann aber manchmal nicht hinsehen und wache in der nacht danach (wenns schlimme filme waren, das schweigen der lämmer zb habe ich 2x begeistert gelesen und hatte nach dem film grausame zustände...) unter halbwegs schlimmen angstzuständen ständig auf und kann nur mit dem gesicht zu einer wand etc. schlafen. letzteres hat etwas den charakter von (.........), der angst vor weiten plätzen. bilder dagegen sind mir fast egal, sofern sie nicht vorgeführt werden, da ich sonst zu wenig zeit zum betrachten, auf mich wirken lassen und überlegen habe.

7.Szene - Die Verrücktheit, die Natur des zeitweise frohen Geistes.

jetzt wird es zeit, euch mein lieblingssynonym vorzustellen: es ist ein synonym, mit anderen worten, ein anderes wort, für weiße Wolken: elmexweiße Wolken!! 

 

3.Akt: Lebensziele und verstohlener Blick in die Zukunft.

meine lebensziele sind zB  Nacl nie aus den augen verlieren (anm.nacl: jupieee!!!). Immer die bleiben, die ich bin: radikale Individualistin! Aber nie im Leben will ich mich soweit in die graue Masse einbauen lassen,dass ich unter den Begriff "normal" fallen kann!!! (anm.nacl (=zwischenruf d. co-regisseurin): das ist die richtige einstellung, und keine sorge, das is echt unmöglich! ; )  ). Und nach irland, island, norwegen, schottland, schweden, holland, spanien und ganz wichtig, auf ne unheimlich kleine, halbeinsame insel fahren bzw. fliegen, außerdem will ich noch mindestens ein buch schreiben, worüber etc. ist noch nicht ganz klar, aber ich liebe bücher so sehr.. dann will ich in ner individualisten-wg leben, gälisch, baskisch, niederländisch, norwegisch und schwedisch, evtl. noch isländisch können (ohne zu lernen wärs mir noch lieber) und so viel zeit haben, dass ich alles, was ich machen will, auch tun kann. Dann wäre da noch einer dieser grenzgenialen berufe (vielleicht auch kritikerin?), deren ich einen ergreifen werde/würde, und mein Kritiker-Projekt ausbauen. damit will ich dann unbekannten bands die chance auf gesteigerte bekanntheit geben, und vielen (um nicht zu sagen, allen), die gerne kritiken schreiben, die chance auf gehör und auslebung ihres hobbys zu geben. ich habe noch immer viel zu wenig mitglieder, die nebenbei auch jetzt grade noch zu faul sind ("schuleee...aber in den semesterferien...") , um zu schreiben, und suche sowieso ständig neue. (betrübt, gesenkter kopf und stimme) Und die Wahrheit-sie zu finden, ist die Suche meines Lebens.

 

4.Akt: Die Wahrheit des Lebens

(traurig, die tatsache akzeptieren versuchend, wie von einem schlag getroffen wieder in den lichtkegel wankend)  Ich habe einen ganzen Weinkeller von Selbstmitleid. Zu gegebenen Anlässen öffne ich eine Flasche und betrinke mich, bis die Seele mit allen Gefühlen im Koma liegt. Die einzige Wahrheit, die sich mir in der kurzen Dauer meiner Existenz offenbart hat. Die Wahrheit zu finden, die Suche meines Lebens.

(zusammenbrechen, crescendo, durch die bühnenabsenkung langsam verschwinden. lichtkegel noch 7 sekunden auf der stelle halten. kein auftauchen, keine verbeugung. die wahrheit über dem raum schweben lassen.)

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!